Was ich dir mal sagen wollte Facebook

Derzeit macht Facebook eine Umfrage unter seinen Nutzern wie sie die Plattform bewerten. Dazu habe ich folgendes zu sagen…

Was ich dir mal sagen wollte Facebook weiterlesen

Advertisements

Das Teilhabegesetz ist scheiße? Schreiben Sie Ihrem Abgeordneten

Vorsicht, dieser Artikel enthält Zyankali Zynismus.

Na, geh ich euch mit dieser Teilhabegschichte schon auf den Sack die Nerven? Gut, noch ein bisschen und ich wohne da oben Mietfrei.

Aber mal im Ernst. Vor einigen Tagen veröffentlichte der Aktivist und Blogger Raul Krauthausen auf seinem Blog einen Artikel in dem er die Kontaktdaten zu einigen Bundestagsabgeordneten postete welche mit diesem Gesetzesentwurf zu tun haben.

Das Teilhabegesetz ist scheiße? Schreiben Sie Ihrem Abgeordneten weiterlesen

Teilhabe – Das unendeckte Land

Nun sitze ich hier vor meinem Antrag auf ein persönliches Budget und die letzten Jahre meines Lebens laufen immer wieder vor meinem inneren Auge ab.

Persönliches Budget fragen Sie?

Ja, in Deutschland kann man als behinderter ein sogenanntes persönliches Budget beantragen um damit Assistenten einzustellen die einem ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Großartig werden Sie sage und ich muss Ihnen zustimmen, doch wie alles im Leben hat auch diese Medaille zwei Seiten. Teilhabe – Das unendeckte Land weiterlesen

Thomas Go Chromebook

Gerade erst hat er gesagt das er nicht mehr nur über Technik bloggen möchte und schon blogt er wieder über Technik. WTF???

„Jaaa genau!“ Möchte ich euch entgegen rufen. Den ich habe mich verliebt. Verliebt in mein neues Notebook Chromebook.  Tschuldigung, muss mich erst noch dran gewöhnen.

Ich könnte euch jetzt ein typisches Review mit Bildern, Anschlüssen und nackten Daten vor setzen, mach ich aber nicht. Wenn Ihr das wollt geht auf Youtube oder eine der einschlägigen Technikwebsites und lest euch das hundertste Review im gleichen Stil durch.

Was ich euch näher bringen möchte ist ein Gefühl, das Gefühl das mich seit gestern Abend beschleicht wenn ich mit dem Chromebook arbeite. Es ist das Gefühl sich auf eine neue Art und Weise konzentrieren zu können wie ich es lange nicht hatte. Ich bin mir sicher das dass komisch klingt aber es beschreibt genau das Gefühl.

Als erstes mal sieht das Chromebook ultra Chick aus. Ich habe mich für das HP Chromebook 13 G1 in der mittleren Ausstattungslinie entschieden. Das gebürstete Alu vermitteln einen echt edlen Eindruck. Auch das die Unterseite aus rutschfestem Kunststoff besteht mindert diesen Eindruck zu keiner Zeit.

Im Gegenteil, ich finde es nicht schlecht das Gerät im Ernstfall öffnen zu können um ein defektes Teil zu tauschen. Die Tastatur ist nahezu perfekt. Vorher hatte ich ein X1 Carbon von Lenovo, ich dachte schon das dieses Gerät die perfekte Tastatur hat, dem ist nicht so denn hier ist nochmal ein minimaler Quantensprung nach vorn gelungen. (Ja, ich bin mir der Ironie des minimalen Quantensprungs bewusst)

Der Tastenhub ist minimal und trotzdem knackig. Das macht das schreiben im ersten Moment gewöhnungsbedürftig und anschließen perfekt. Die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur ist immer an und niemals aufdringlich.

Das Scharnier zwischen Unterteil und Bildschirm ist aus Metall und macht einen sehr soliden Eindruck. Das Display ist glänzend, was eines der wenigen Argumente gegen das Notebook ist aber die Qualität des Displays macht das wieder gut. Das Display selbst ist Farbecht und echt Brillant. Es ist sehr angenehm zu den Augen.

Oberhalb der Tastatur sind die Boxen von Bang & Olufsen verbaut, sie liefern einen echt guten Sound in der Liga der Laptop/ Chromebook Boxen und können es natürlich mit „echten“ Boxen nicht im entferntesten aufnehmen. Um nebenbei Musik zu hören oder mal schnell ein Video anzuschauen ist es ok zu mehr reicht es aber nicht. Einen Blockbuster von Netlix oder Amazon Prime zu streamen sind sie etwas matt.

Was aber der größte Fortschritt ist, das er Lüfterlos ist. Was habe ich mich bei Windows geärgert wenn der Lüfter wieder völlig ohne ersichtlichen Grund vor sich hin gearbeitet hat und das obwohl man nur schnell etwas im Netz Recherchiert hat oder einen Brief geschrieben. Das macht etwas mit mir, ich bin mit meinen Gedanken und vielleicht etwas Musik im Hintergrund alleine. Das komischste hierbei passiert in meinem Kopf. Ich habe immer wieder das Gefühl das jeden Moment ein Lüfter losgeht. Doch das tut er nicht.

Fazit? Nun ja, die ersten 24 Stunden fühlen sich gut, richtig gut an. Wie sich das Entwickelt? Ich lasse es euch wissen

Der K(r)ampf mit den Facebookrichtlinien

Facebook_logo-4

Seit heute Morgen macht diese „Nachricht“ in Facebook die Runde.

Auch ich erkläre hiermit folgendes: heute 29. Februar 2016, in Reaktion auf die neuen Facebook Richtlinien. Gemäß den Artikeln l. 111, 112 und 113 des Strafgesetzbuchs, geistiges Eigentum, erkläre ich, dass meine Rechte an allen meinen persönlichen Daten, Zeichnungen, Bilder, Texte etc… nur bei mir liegen. Veröffentlicht auf meinem Profil ab dem Tag, an dem ich mein Konto erstellt habe. Die kommerzielle Nutzung erfordert vorher meine schriftliche Genehmigung !
Jeder kann diesen Text kopieren und einfügen in seiner persönlichen Facebook-Seite. Damit bist du unter dem Urheberrecht. Mit diesem Post lässt du Facebook wissen, dass das veröffentlichen, vervielfältigen, verbreiten, senden, oder auf irgendeine andere Weise Content aus deinem Profil streng verboten ist. Die oben genannten Artikel sind auch für Arbeitnehmer, Studenten, Agenten und / oder — anderes Personal im Dienst von Facebook.
Der Inhalt von meinem Profil enthält private Informationen. Die Verletzung von meinem Privatleben wird bestraft unter Berücksichtigung des Gesetzes (UCC 1-308 1-308 1-103 und dem Statut von Rom).
Alle Mitglieder sind eingeladen, einen ähnlichen Beitrag zu setzen, oder wenn du willst, kannst du diese Nachricht kopieren und einfügen. Wenn du diese Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichst, wirst du stillschweigend zulassen, dass deine Fotos, sowie die Informationen in deinem Profil verwendet werden dürfen.
(nicht teilen. Du musst kopieren und einfügen)

Der K(r)ampf mit den Facebookrichtlinien weiterlesen